230814_JTL04.jpg

SPL1-MVP und QHL-Topscorer aus Stäfa

Am Dienstagabend gingen in Baden die 13. Swiss Handball Awards über die Bühne. Den begehrten Swiss Player Award gewannen bei den Männern Manuel Zehnder und bei den Frauen Tabea Schmid. Als MVP der heimischen Ligen wurden Marin Sipic und Laurentia Wolff, welche das Handball-ABC in Stäfa erlernt hatte, ausgezeichnet. Die Auszeichnung als QHL-Topscorer durfte mit Noam Leopold ein Spieler in Empfang nehmen, der bis vor drei Jahren noch auf dem Frohberg aktiv gewesen war.

240604 Wolff33 swisshandballawards2024 adrian ehrbar photography

Wertvollster Akteur und somit MVP der QHL wurde Marin Sipic vom Vize-Meister HC Kriens-Luzern. In der SPL1 der Frauen gebührt diese Auszeichnung Laurentia Wolff vom Meister und Cupsieger LC Brühl.

240604 Leopold 10 swisshandballawards2024 adrian ehrbar photography

Noam Leopold von Pfadi Winterthur und Annika Lauper vom DHB Rotweiss Thun wurden Topscorer der vergangenen QHL- bzw. SPL-Saison. (Fotos: Adrian Ehrbar)